26. Mai 2010

Wirtschaftskrise for Dummies

Wie ist die Wirtschafskrise überhaupt entstanden? Ziemlich komplex die Ursachen zu erforschen.
Anhand einer kleiner gemütlichen Bar in der Münchner Innenstadt werden die Ursachen für die Wirtschaftskrise auf lustige und einfache Art erklärt.
Sieht es euch an.

Entdeckt habe ich dieses PDF bei einem meiner Lieblingsbloggs - Linkorama.ch

22. Mai 2010

Pillenfresser



Lieber Pac-Man
Seit dreissig Jahren frisst du nichts anderes als Pillen und zwischendurch mal Früchte. Damit du genügend Kraft hast die vier Monster, die dich stets verfolgen, ebenfalls zu vertilgen. Viele 1- Fränkler habe ich Dir schon spendiert, damit du ja nicht verhungerst.
Deine ganze Geschichte vor Geburt bis jetzt ist hier niedergeschrieben.
Übrigens Google ,diesen Riesenkonzern, gab es bei deiner Geburt und während deinem Höhepunkt des Lebens, als alle mit dir spielen wollten nicht einmal. Trotzdem haben sie für Dich alleine heute ihre Startseite gewidmet.

Quelle: Spiegel.de

18. Mai 2010

WM-Tippspiele

Noch 24 Tage bis zum Start der Fussball-Weltmeisterschaft in Südafrika. Nach dem "Sammelfieber der Paninibildli" droht ein weiteres Fieber uns zu befallen.
Gemeint sind die verschiedenen WM-Tippspiele mit ihren x-Varianten. Mal muss nebst dem Resultat der verschiedenen Spielen auch bereits der Weltmeister getippt werden. Der erwartete Torschützekönig ebenfalls. Wieviele Tore werden an der WM geschossen. Das nur um ein paar Beispiele zu nennen.
In vielen Firmen und Büros wird ein WM-Toto mit der Bitte um Teilnahme herumgereicht. Bei den einen sind sie gratis oder mit einem kleiner Teilnahmegebühr ist man mit von der Partie. Wird Geld für die Teilnahme eingefordert, muss der Betrag zu 100 Prozent an die Gewinner ausgeschüttet werden. Dann ist es nämlich völlig legal.
Auch ich mache bereits bei zwei WM-Totos mit und habe CHF 40 investiert. Ich bin zwar sonst schon Fussballinteressiert, finde es aber spannender die Fussball-WM so zu verfolgen. Und das Gute daran ist, es gewinnen nicht immer die - ja eigentlich eher gar nie - die meinen sich im Fussball gut auszukennen. Meine Erfahrungen aus vergangenen WM's und EM's haben dies gezeigt. An der letzten EM hat ein 9 jähriger Knabe gewonnen. Okay, weiss nicht, wieviel der Einfluss des Vaters oder der Mutter war. In Erinnerung habe ich aber noch die EM 2004 in Portugal, als Griechenland unerwartet und deshalb völlig überraschend Europameister wurde. Die ersten 5 Positionen von etwa 350 MitstreiterInnen wurden von Frauen belegt. Nichts gegen Frauen und Fussball. Aber der Verdacht liegt nahe, dass es sich damals bei der Tippabgabe um eine reine Sympathieabgabe gehandelt hat.

Auch Blogger bieten WM-Tippspiele an. Beim WM-Tippspiel von ApfelBlog.ch handelt es sich eigentlich um einen einfachen Wettbewerb. Nebst den Resultaten muss "nur" noch der Weltmeister getippt werden. Registrierung und Teilnahme sind gratis.
Folgende Preise gibt es zu gewinnen:
  1. Apple iPod touch 8GB im Wert von CHF 259
  2. Booq Mambo Shift Rucksack (bis 17" Laptops) im Wert von CHF 170
  3. Appl iPod Schuffle " GB im Wert von CHF 75
  4. und weitere Preise.

Mein Tipp zum Schluss: England wird Weltmeister!

10. Mai 2010

40 HipHop-Covers


Nackte Frauenärsche, kiffenden Braunbären, Monsterfrauen und 40 weitere schräge HipHop- Hüllen zeigt der SPIEGELonline unter einestages.

4. Mai 2010

Aargau will schweizweites Burkaverbot


Der Präsident der Schweizer Demokraten Kanton Aargau und Grossrat im aargauischen Grossen Rat (Parlament), René Kunz, reichte im März einen Antrag für die Ausarbeitung einer Standesinitiative für ein nationales Burka-Verbot ein. Diese wurde heute im Grossen Rat in einer einstündigen Debatte beraten. Deutlich hat der Gross Rat mit 89 gegen 33 Stimmen die Initiative gut geheissen. Auf der Pro-Seite sind komplett die bürgerlichen Parteien - SVP, FDP, CVP, BDP und die wenigen Abgeordneten der EVP. Gegen eine Standesinitiative natürlichen die Linken - SP und die Grünen. Die SP bekundete zwar eine gewisse Sympathie für ein Verbot. Mit der logischen Begründung, dass die totale Verschleierung ein Zeichen der Herabminderung der Frau sei. Die SP meint jedoch, dass es nicht die Aufgabe des Kantons Aargau sei, mit dem Thema beim Bund vorstellig zu werden. Frage mich, warum denn nicht, wenn sie in der Sache dafür ist!

Was bedeutet jetzt der Beschluss des kantonalen Parlaments?
Die Kommission Öffentliche Sicherheit hat die Aufgabe gefasst den Text für die Standesinitiative au zuarbeiten. Nachher wird der Grosse Rat nochmals darüber zu entscheiden haben, ob der Kt. Aargau die Standesinitiative beim Bund tatsächlich einreichen wird. In wie fern die aargauische Stimmbevölkerung hier "direkt" mitreden kann, weiss ich (noch) nicht. In der Kommission Öffentliche Sicheheit (Total 13 Mitglieder) sitzen drei Mitglieder von der linken Seite. Es kann also davon ausgegengen werden, dass der Text etwa so ausfallen wird wie vom Initianten gewünscht wird.

Für mich stellt sich zwar immer noch die Frage, wenn von einer Burka gesprochen wird, ob die Bevölkerung auch wirklich versteht, was eine Burka ist. Es besteht die Gefahr die Burka mit einem Niqab zu verwechseln.



Persönlich bin ich noch nie einer Frau begegnet, die eine Burka trägt, solche mit einer Niqab hingegen fast täglich.
Fakt ist, dass das Burka(Niqab)-Verbot uns noch Monate, ja sogar Jahrelang beschäftigen wird. Die Argumente der Gegner eines Verbots haben bis jetzt mich noch nicht überzeugen können. Ich verstehe auch die Haltung von Amnesty Intenational nicht. Die nichts von einer Menschenrechtsverletzung oder Unterdrückung der Frau wissen will. Für sie ist ein Burka-Verbot weder angemessen noch ein Schritt für mehr Frauenrechte. Äämmm wie bitte?!?
Vermisse zu diesem Thema auch die die Simmen der "Mehr Frauenrechts-Kämpferinnen" die vorallem bei den Linken angesiedelt sind.

2. Mai 2010

Sommerhit

Es war zwar heute ein total verregneter Sonntag. Und die Wetteraussichten für die nächsten Tagen verheissen auch nicht gerade viel Sonnenschein. Vom aktuellen Wetter her gesehen spricht nichts dafür sich an die schönen, alten, vergangenen Sommertage erinnern zu können. Vielleicht aber auch gerade darum ersehnt man sich danach. Jedenfalls habe ich heute im Radio einen uralten Sommerhit gehört. Und zwar einer, der mich an meine letzte "Zwangsferien" zusammen mit meinen Eltern erinnert.