28. November 2008

Lieber Christoph...

Werden die Mitglieder der Bundesversammlung am 10. Dezember 2009 mit Werbeartikel der SVP für die Bundesratswahl überflutet?
Hoffe, unsere ParlamentariererInnen haben einen guten Geschmack und zeigen lieber ihre Haarpracht, wenn denn eine vorhanden ist, gell Ueli.

26. November 2008

Neuheit: Roman mit Google Maps

Mit meinem Blogbeitrag vom 22. September 2008 "Herbst gleich Bücherzeit" habe ich mir das Ziel gesteckt das angefangene Buch bis zum Winteranfang fertig gelesen zu haben. Nach den aktuellen Temperaturen zufolge ist eigentlich schon Winter. Doch bis zum kalendarischen Winteranfang habe ich noch Zeit und ich min nachwievor zuversichtlich, dass ich mein gestecktes Ziel erreichen werde.

Nun bin ich aber im Web auf ein Web-Roman gestossen, der bisher ganz neue Massstäbe setzt. Online-Bücher gibt es schon viele. Ich kann mich zwar überhaupt nicht anfreunden mit Web-Romane, bevorzuge lieber das alt bewährte und halte ein Buch in der Hand und muss nicht vor der Glotze den Roman lesen.
Doch nennenswert ist der Roman "Senghor on the Rocks" (in Deutsch). Er ist bisher der einzige Web-Roman der mit Google Maps verlinktt ist. Der Roman bietet nicht nur Text, sondern führt auch mittels animierten Satellitenbildern durch das Geschehen - und erst noch gratis und (noch) ohne Werbung.
Erdacht wurde das Projekt nicht nur vom Autor allein, sondern von einem Team aus Programmierer, Designer und Texter.

Nach einem kurzen Test, stellte ich fest, dass Selbstdisziplin Voraussetzung ist den Roman zu lesen. Weil man gerne in den eingebildeten Google-Satellitenbildern herumstöbert und vielleicht schaut, was es in der Umgebung sonst noch zu sehen gibt.
Hier geht es zum beschriebenen Roman.

25. November 2008

Was iPhone nicht kann



Was iPhone nicht kann, erledigt die Mafia im wahrsten Sinne des Wortes.
Es ist auch keine Erfindung von Q in einem James Bond Film. Wobei die Verbrecherorganisation Camorra die Idee durchaus aus einem Bond-Film kopieren hätte können.

Die italienische Polizei hat in einem Mafia-Bunker ein Handy sichergestellt, dass vier Kugeln abfeuern kann. Das 22-Kaliber-Modell wurde am Sonntagabend bei einer Razzia in einem Vorort von Neapel entdeckt.
Ob das sichergestellte "Handy" auch fähig ist SMS zu schreiben oder man mit ihm telefonieren kann und weitere Schnickschnacks wurde nicht bekannt gegeben. Nur soviel, dass die Antenne als Lauf dient und wenn vier Tasten gleichzeitig gedrückt werden, der Schuss losgeht.

19. November 2008

Erfolgreiche Lohnverhandlung

Fast nur schlechte Nachrichten hören wir in den letzten Tagen über die Wirtschaft. Wir haben eine Finanzkrise. Nein schlimmer sogar, dass wir mitten in einer Rezession stecken. Geht es nach der SVP Zürich, kann nur der Übervater und abgewählter Bundesrat Christoph Blocher uns aus der Misere helfen. Aber das ist eine anderes Thema.

Erfreulicherweise habe ich heute in verschiedenen Zeitungen gelesen, dass es im kommenden Jahr bei vielen Firmen deutlich mehr Salär gibt. Bein manchen sogar mehr als 3 Prozent. Der Schweizerische Gewerkschaftsbund ist zufrieden.
Einige Beispiele:
COOP +3,25%
MIGROS +3,0%
Im Gastgewerbe + 2,5%
Bauhauptgewerbe + 2,4 Prozent.
DIE POST + 3,1% (Reallohnerhöhung)
In der Unternehmung bei welche ich arbeite sind die Lohnverhandlungen noch im Gang.

Wurde euch liebe Leserinnen und Leser für das kommende Jahr noch keine Lohnerhöhung versprochen? Dann wird es höchste Zeit aktiv zu werden und mit dem Chef das Gespräch suchen. Doch wie bereite ich mich für ein so unangenehmes Gespräch vor. Kann mir zwar vorstellen, dass es auch für die Chefs (die mit gutem Charakter) unangenehm ist, vorallem dann, wenn er einen negativen Bescheid mitteilen muss.

Mit einem Lohnverhandlungs-Simulator im Comic-Stil kann man üben, auf welche Reaktionen und Argumente es beim Lohngespräch mit dem Chef ankommt.

Viel Spass
...und falls es in der realen Welt zu einem einer Lohnverhandlung mit dem Boss kommt, wünsche ich euch viel Erfolg.

17. November 2008

Yes aii käään


Bild von der Zeitung "Sonntag" vom 16.11. 2008


Heute Abend entscheidet der Vorstand der Zürcher SVP, ob er den abgewählten Bundesrat Christoph Blocher wieder ins Rennen schickt für die Nachfolge von Bundesrat Samuel Schmid.
Der Vorstand der Zürcher SVP hat die Qual der Wahl. Hat er den Mut und verzichtet auf Blocher? Bringt er ein Zweiervorschlag? Und wer solls neben Blocher sein? Vieles deutet auf ein Kopf an Kopfrennen zwischen Ueli Maurer und Christoph Blocher hin.

13. November 2008

Happy Birthday www.

Du bist mit 18 Jahren noch so jung und doch schon fast unverzichtbar.
Du wirst heute volljährig und doch geht deine Entwicklung rasant weiter.

Sie tun es gerade in diesem Moment: im Internet surfen.
Heute am 13. November vor 18 Jahren wurde von Tim Berners-Lee die erste Website gemacht. Damit gilt er als Erfinder des World Wide Web (www) Er erfand auch eine Methode zur Verknüpfungen von einzelnen Dokumenten. Gemeint sind die so genannten Hyperlinks. Um die Dokumente im Netz auffinden zu können, entwickelte er eindeutige Internetadressen. Auch die Seitenbeschreibungssprache HTML entwickelte Tim Berners-Lee.

Diese drei Grundlagen des WWW reichten dann, dass Tim Berners-Lee den ersten Browser der Computergeschichte (WorldWideWeb) schuf.
An Weihnachten 1990 ging mit info.cern.ch die erste Website der Welt online.
Das war die Grundsteine für ein Medium, dass explosionsartig auf der ganzen Welt verbreitete.

12. November 2008

Samuel Schmid auf Wikipedia

Kaum hatte Bundesrat Samuel Schmid heutemorgen um 10Uhr seinen Rücktritt bekannt gegeben wurde der Artikel über ihn auf Wikipedia bereits aktualisiert.
Anders sieht es bei seinem Departement VBS aus. Auf dieser Seite ist noch nichts von seinem Rücktritt zu erfahren.

Pink pierct sich Busen vor laufenden Kamera

Ein wohl etwas älteres Video, Pink hat noch schwarze Haare, ist aufgetaucht, auf dem man sehen kann, wie sie sich vor laufenden Kamera die rechte Brustwarze piercen lässt.
Geschehen nach einem Konzert in Deutschland. Pink betrat die Garderobe, in der der Piercer bereits auf sie wartete. Auf dem Sofa sitzt ihre Mutter mit einem Glas Rotwein in der Hand.

Autsch! Doch eine richtige Rockgöhre verspürt keinen Schmerz!
Hier geht es zum Video

7. November 2008

Kündigung per Blog

Des öfteren werden Blogs missbraucht, für was sie eigentlich nicht gedacht sind.
Stewardessen einer australischen Fluggesellschaft schimpfen im firmeneigenen Blog und im Facebook über Passagiere, was schließlich zur Kündigung.

Schlimmer aber die News aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten (USA)
Die Firma Tesla Motors stellen Elektroautos her. Die Geschäfte laufen schlecht. Der Firmenchef Elon Musk musste im Oktober bekannt geben, dass das Unternehmen nur noch Barmittel in Höhe von 9 Millionen Dollar zur Verfügung stehen.
Infolge der Finanzkrise scheiterte jüngst eine Investment-Runde, die der Firma Tesla Motors frisches Geld gebracht hätte.

Folglich mussten Kündigungen ausgesprochen werden. Das ist an sich wenig überraschend. Doch wie die Kündigungen ausgesprochen wurden, sorgt indessen Art und Weise für Erstaunen und Kopfschütteln.
Die Angestellten erfuhren von ihrer Kündigung im firmeneigenen Blog. Der Firmenchef verteidigte sein Vorgehen damit, dass er keine andere Wahl gehabt hätte und er spekulativen Medienberichten vorbeugen wollte.
Firmenblog vom Chef Elon Musk

Ist das der Weg der Zukunft?
Ich fühle mich gezwungen in Zukunft unseren Firmenblog genauer zu lesen. Obwohl ich diesen Blog nicht interessant finde und ich mich eigentlich nicht von einer bevorstehende Kündigung fürchten muss.

6. November 2008

007 - Lizenz zum Leiden

Heute startet der neue James Bond Film "Quantum of Solace" von Marc Forster in den Schweizer Kinos.
Schon 22 Mal hat Agent 007 mit der Lizenz zum Töten die Welt von Bösewichten gerettet.
Lizenz zum Töten oder Lizenz zum Leiden, beides gilt jeweils bei der Dreharbeiten zu den Bond-Filme.

Warum?

Darsteller und Stuntmans kriegen jeweils mächtig am eigenen Leib zu spüren.
Seit dem ersten Bond Film (wahrscheinlich mit dem besten Bond-Girl - die Schweizerin Ursuala Andress) James Bond - 007 jagt Dr. No gab es bei den Dreharbeiten schon zahlreich Verletzte, ja sogar einen Todesfall.
SPIEGEL ONLINE (einestages) hat eine Zusammenstellung mit Bildern der Pannen bei den Bond-Filme ins Netz gestellt.
Auch ist wohl die zauberhafteste Szene zu bewundern. Nämlich, als das Bond-Girl Ursula Andress als Muscheltaucherin aus dem Wasser steigt. Bei dieser Szene hat sie sich allerdings an einer Koralle verletzt.

3. November 2008

Happy Birthday Du lieber Wurm

Am 2. November vor 20 Jahren hat der Computerwissenschaftler Robert Tappan Morris einen Wurm auf das Internet losgelassen. Dieser "Morris Worm" gilt als erster Internet-Wurm in der Geschichte. Dabei hatte sein Progammierer - Morris - nur Harmloses im Sinn. Er wollte, damals noch Student, nach eigenen Angaben zufolge mit seiner Entwicklung nur die Grösse des damaligen Internets abschätzen. Tatsächlich aber hat er mit dem gestartetem Wurm Morris einen verheerenden Angriff auf das damals geschätzte 60'000 Computer umfassende Internet ausgelöst.
Nach dem Abschicken des Wurm konnte Morris sein Geschöpf nicht mehr kontrollieren. Tausende Computer wurden lahm gelegt.
1990 wurde Morris als erster Mensch nach dem US-amerikanischen Anti-Hacker-Gesetzt verurteilt. Inzwischen ist Morris zum ausserordentlichen Professor am renommierten MIT aufgestiegen.